Start Die Geschichte

Das Institut und sein Gründer

 

 

Das Institut wurde im Jahre 1929 erbaut. Bauherr war Valentin Zeileis, der "Erfinder" der Hochfrequenz-Therapie.

1912 erwarb er das Schloss Gallspach und behandelte dort in bescheidenem Ausmaß seine Patienten.

Er erzielte erstaunliche Erfolge und das machte mehrere Umbauten am Schloss notwendig.

1924 trat ihm sein Sohn, MR Dr. Fritz G. Zeileis, helfend zur Seite.

 

Valentin Zeileis

MR Dr. Fritz G. Zeileis

 

Die Vision ein eigenes Gebäude für die Behandlungen zu errichten wurde ein paar Jahre später (im Jahr 1929) verwirklicht.

Valentin Zeileis war kein Schulmediziner und wurde daher oft angefeindet, aber die Heilerfolge bestätigten immer wieder, dass er den richtigen Weg gewählt hatte.

Der Gründer verstarb im Jahr 1939, geführt wird das Gesundheitszentrum von seinen Nachkommen streng in seinem Sinne.

Nicht zu vergessen sind Dr. Maria Rotter (sie vertrat Dr. Zeileis während seines Kriegsdienstes) sowie Dr. Wilhelm Furtwängler (er war jahrzehntelang Physiker und Chemiker im Institut), die wesentlich zum Gelingen dieses großartigen Projektes beigetragen haben.