Start Bereich als Blog Information Anwendung Bei Metallimplantaten
There are no translations available.

Strombehandlung trotz Metallimplantaten

Entgegen manchen (Fach-)meinungen sind Strombehandlungen bei Metallimplantaten im Körper keinesfalls ausgeschlossen.

Für uns Fachärzte für Physikalische Medizin ist Strom nicht gleich Strom. Wir unterscheiden über fünfzig Stromformen (Nieder-, Mittel- und Hochfrequenz) und wissen natürlich genau, welche Elektrotherapie für welchen Patienten in Frage kommt.

Metallimplantate sind meistens künstliche Hüft- und Kniegelenke, Schrauben, Nägel und Platten nach Unfällen oder Operationen, können aber auch Drahtschlingen (z.B. am Brustbein bei Bypassoperierten), Metallclips (z.B. Gallenblasenoperation) oder Spiralen sein. Viele ältere Männer tragen metallische Granatsplitter aus dem ZweitenWeltkrieg in sich.

Die fachärztliche Elektrotherapieauswahl vermeidet elektrolytische Wirkungen, Schwingungen oder konzentrierte Wärmewirkungen am oder im Implantat, ohne auf die heilende Wirkung des elektrischen Stromes verzichten zu müssen.

Sehr wichtig ist auch die Unterscheidung, ob bei einem Träger von Implantaten das Metall in der Strombahn (Behandlungsgebiet) liegt, oder ob ein benachbartes Areal oder ein entferntgelegenes zu behandeln ist.
Sie sehen also, daß bei uns im Institut Zeileis sehr genau nach Stromart und Behandlungsgebiet differenziert wird.

Die Zeileis-Hochfrequenztherapie kann bei allen Metallimplantaten (ausgenommen Herzschrittmacher) gefahrlos angewendet werden.

Wir bitten alle Gäste unseres Hauses, zu Behandlungsbeginn auf eventuelle metallische Implantate hinzuweisen - auch für Herzschrittmacherträger gibt es erfolgversprechende Therapien im Institut Zeileis.