Start Bereich als Blog

Beispiel eines Bereichs-Blog-Layout (FAQ-Bereich)

There are no translations available.

Patientenrückmeldungen:

 

 

Durch Empfehlung kam ich 1962 nach Gallspach in das INSTITUT ZEILEIS. Mein Hausarzt konnte mir nicht helfen. Ich hatte wahnsinnige Kopf- und Halswirbelschmerzen, sowie keine Kraft in meinen Händen. Nach fünf Tagen Behandlung hatte ich wieder Kraft in meinen Händen. Auch die Bandscheibenschmerzen, sowie Kopf- und Halswirbelschmerzen waren nach dreiwöchiger Behandlung behoben und ich fühlte mich sehr wohl, sodass ich wieder arbeiten konnte. Nach wiederholter Zeileis-Kurtherapie sind die Schmerzen nicht mehr aufgetreten. Ich kann die Zeileiskur nur bestens empfehlen.

Frau Härtel
München, Deutschland

 

 

Schon als Schülerin mit 6 Jahren litt ich sehr häufig an schlimmen Migränezuständen. In meiner jungen Ehe war es nicht anders: Übelkeit, Erbrechen, rasende Kopfschmerzen. Dazu kamen auch bald arge Wirbelsäulenbeschwerden. Da eine neurologische Behandlung keinen Erfolg brachte, wandte ich mich an das Institut Dr. Zeileis in Gallspach. Damals führte noch Herr MR Dr. Fritz Zeileis, der Vater des jetzigen Obermedizinalrates, das Institut. Dieser hat mir ans Herz gelegt, zweimal im Jahr zur Therapie zu kommen. Ich befolgte dies und hatte für die Migräne besten Erfolg. Wegen meines Wirbelsäulenleidens komme ich nun schon zum 35. Mal nach Gallspach zur Kur, die mir immer wieder große Erleichterung und Schmerzfreiheit brachte. Während dieser Zeit habe ich mit großem Interesse und Freude beobachtet, wie jede Zeileisgeneration Hervorragendes an Verbesserungen im Institut und Einführung neuer Therapiemöglichkeiten geleistet hat. Im Jänner dieses Jahres erlitt ich einen Bandscheibenvorfall mit unerträglichen Schmerzen. Die diversen Fachärzte konnten mir nicht helfen. So fuhr ich wieder mit großem Vertrauen nach Gallspach. Die ausgezeichnete Behandlung mit Hochfrequenzbestrahlung, Magnetfeld und die Bewegungstherapie im hauseigenen Thermalwasserbecken waren sehr erfolgreich. Frau Zeileis sen. leitet dort mit großem Einfühlungsvermögen die Unterwasserbewegungstherapie. Trotz meines Alters mit 79 Jahren konnte mir wieder sehr geholfen werden und ich ging weitgehend beschwerdefrei nach Hause. Dem ganzen bestens geschulten Team und den sehr hilfsbereiten Schwestern ein herzliches “Danke”. Ich komme wieder.

Liselotte Schmied
4820 Bad Ischl, Österreich

 

 

Migräne, schon der Gedanken daran lässt mich erschrecken! Übelkeit bis zum Erbrechen! Rasende Kopfschmerzen, die einen fast zum Wahnsinn treiben. An Aufstehen oder Arbeiten gar nicht zu denken. Ursache oder Auslöser sind unbekannt, sodass ich lange Zeit nicht einmal wusste, was mir überhaupt fehlt. Immer wieder war ich für ein oder zwei Tage ans Bett gefesselt und hatte oft nur noch das Gefühl, sterben zu wollen. Alle Medikamente, Spritzen, Tabletten, Tropfen .... wirkungslos und auch die Ärzte waren ratlos.

Durch eine Bekannte erfuhr ich dann, dass ihr im INSTITUT ZEILEIS in Gallspach großartig geholfen worden war. Mit wenig Hoffnung, aber als letzten Ausweg rief ich im INSTITUT ZEILEIS an. Dort hat man mich freundlich sofort zur Untersuchung eingeladen. Als diese stattgefunden hatte, stand ein Therapiepaket fest, das ich am gleichen Tag noch beginnen konnte. Nach drei Wochen war ich wieder ein Mensch, der sich auf den nächsten Tag freute. Seither bin ich regelmäßig zu Gast im INSTITUT ZEILEIS. Ich kann nur all den geplagten Menschen ehrlich von meinem Glück berichten und hoffen, damit vielen den Weg zu einem erträglichen Dasein zu weisen.

Annette Schinagl
Gallspach, Österreich

 

 

Meine Mutter kommt schon sehr lange nach Gallspach. Sie berichtete mir von “Wunderheilungen”, die ich mir so ohne weiteres nicht vorstellen konnte. Ich selbst litt während der Pubertät und danach immer wieder an Migräneanfällen. Eines Tages hatte sie es Leid und meldete mich während der Sommerferien 1978 im INSTITUT ZEILEIS an. Als brave Tochter bin ich mitgefahren und habe eine 3-wöchige Kur durchgeführt. Am Anfang war ich dem Weinen näher als alles andere und hatte mir geschworen, nie wieder dort hinzufahren. Wieder zu Hause, fragte meine Mutter mich nach Monaten: “Was machen deine Kopfschmerzen?” Mir fiel erst in diesem Moment auf, dass ich keine mehr hatte, auch keinen Migräneanfall mehr. Heute, Februar 2000, das 26. Mal Zeileis stelle ich mir die Frage: “Kopfschmerzen, was ist das?”.
1981 hatte ich meinen ersten MS-Schub, alles regenerierte sich wieder. 1990 den Zweiten, da ging das Laufen fast gar nicht mehr und die Schmerzen waren sehr schlimm. 2000 bin ich immer noch senkrecht, kann mich in Räumlichkeiten noch frei bewegen und die Schmerzen sind erträglich.
Was bringt mir Zeileis? Ich bin noch Selbstversorger und habe ein Kind, das meinem Mann und mir Freude bereitet. Ein “Zeileisprodukt”, denn es wollte vorher nicht klappen.

Evelyn Hartmann
Garbsen, Deutschland

zurück zur Übersicht Heilanzeigen

 

 
There are no translations available.

Patientenrückmeldung

Im Jahr 2000 bin ich mit einer sehr schweren vegativen Erschöpfung, einem enormen Bluthochdruck ins Institut Zeileis gekommen. Die Lebensqualität war gleich Null.
Dreimal innerhalb von eineinhalb Jahren war ich ein jedes Mal 15 Behandlungstage im Institut Zeileis. Nach dem zweiten Besuch war schon eine wesentliche Besserung zu sehen und nach dem dritten Besuch war ich wieder gesund. Blutdruck und Lebensqualität - alles ist wieder okay. Jetzt sind zwei Jahre vergangen und mein Wohlbefinden und allgemeiner Zustand ist bestens.

Ich möchte mich bei allen Ärzten, besonders bei Dr. Martin Zeileis (für die Gespräche) herzlichst bedanken. In ähnlichen Fällen kann ich jedem die Behandlungen im Institut Zeileis empfehlen. Mit besten Dank!

 

Reinhard Lorber
St. Gertraud, Österreich

:: zurück zur Übersicht Heilanzeigen

 

 
There are no translations available.

Patientenrückmeldungen:

 

 

Im November 2004 erlitt meine 87jährige Mutter einen Schlaganfall. Die Folgen waren eine Lähmung des rechten Arms, teilweise des rechten Beins und eine totale Aphasie. Nach dem Aufenthalt im Krankenhaus und einer Rehaklinik, entschlossen wir uns zu einer Behandlung in Ihrem Institut. Schon zu Beginn der zweiten Behandlungswoche zeigte sich eine deutliche Verbesserung des Körperzustandes und besonders hinsichtlich der Sprachstörung.
Vielen Dank für die umfassende und gründliche Behandlung. Der Erfolg bestärkt uns, wir kommen wieder.

Katharina Diermayr & Ursula Starka
4950-Altheim

 

 

Sehr geehrter Herr Doktor!

Es ist mir ein echtes Bedürfnis, Ihnen einmal zu schreiben und zu danken, denn in meiner bittersten Verzweiflung wandte ich mich an Sie.
Mein Mann hatte einen schweren Schlaganfall, konnte weder gehen noch sprechen und war halbseitig gelähmt. Nach 17 Tagen Krankenhausaufenthalt wurde er aus dem Spital entlassen, da er kein Akut-Patient, sondern nach den erhaltenen Infusionen "nur" noch ein Pflegepatient war. Hätte ich ihn damals nicht heimgeholt, wäre er ins Pflegeheim gekommen. Sobald er transportfähig war, bin ich mit ihm zu Ihnen auf Kur gefahren. Durch Ihre Behandlungen im INSTITUT ZEILEIS hat er wieder gehen und sprechen gelernt. Unsere Hausärztin hat vor Freude den Kopf geschüttelt und gemeint, was für ein Wunder ist geschehen?
Mein Mann hat auch als Nachbehandlung nie ein Reha-Zentrum gebraucht. Auch eine Nachkontrolle im Krankenhaus war nie erforderlich.
Ich selbst bin 74 Jahre alt und leide an Abnützungen der Wirbelsäule, der Hüften und der Kniegelenke. Ich besuche Ihr Institut jedes Jahr, weil durch Ihre Behandlungen das Fortschreiten meiner Krankheit doch sehr verzögert, wenn nicht überhaupt zum Stillstand gebracht wird. Dank Ihrer Hilfe konnten Sie mir zwei Operationen ersparen. Ich habe außer bei der Geburt meines Kindes in meinem Leben noch nie ein Krankenhaus in Anspruch genommen.
Herr Doktor, Sie haben mir und meinem Mann sehr geholfen und ich möchte mich bei Ihnen und Ihrem Team nochmals für Ihre großartigen Leistungen bedanken.
Recht herzlichen Dank und liebe Grüße aus Paternion.


Antonia Huber
Paternion

 

 

Seit Anfang der 60er Jahre bin ich zur vollsten Zufriedenheit ca. 25 Mal in Ihrer Behandlung. Mein Leiden, eine Hemiparese links nach einem Schlaganfall (1955), hat sich zunehmend gebessert. Im Jahre 1994 musste ich mich nach der Feststellung eines erhöhten PSA- Wertes durch die Blut-Laboruntersuchung im INSTITUT ZEILEIS einer Krebsoperation im LKH- Klagenfurt unterziehen, die ich dank der sehr frühen Erkennung gut überstanden habe.
Ich empfehle allen an Depressionen Leidenden, sich im INSTITUT ZEILEIS behandeln zu lassen.
Herzlichen Dank auch für die Behandlung meiner Mutter und meines von Geburt an geschädigten Bruders.

Manfred Salbrechter
Obervellach

 

 

Vor 20 Jahren hatte ich zwei Tage lang hohes Fieber. Ich war bei dem Arzt, der verordnete mir Bettruhe. Nach zwei Tagen wurde ich nach dem Baden plötzlich ohnmächtig. Meine Frau fand mich ca. zwei Stunden später. Ich kam in die Klinik und lag dort zehn Tage in Ohnmacht. Ich musste alles wieder neu lernen. Nach zwei Jahren wurde ich in Basel am Kopf operiert. Rechtsseitig blieb ich gelähmt. Ich war dann noch in einer neurologischen Klinik und musste immer zu einer Logopädin. Trotzdem kam meine Sprache nicht so weit wieder, dass ich mich unterhalten konnte. 1998 erfuhr ich anlässlich eines Türkeiaufenthaltes vom INSTITUT ZEILEIS. Im Februar 1999 war ich zum ersten Mal in Gallspach und ließ mich im INSTITUT ZEILEIS behandeln. Dann im Sommer und im Herbst wieder. Nach jeder Zeileis Behandlung verspürte ich eine leichte Besserung. Im Mai 2000 war ich wieder hier und jetzt im November bin ich das fünfte Mal im INSTITUT ZEILEIS in Behandlung. Außer meiner Besserung der körperlichen Beweglichkeit ergab sich besonders eine Besserung meiner Sprechfähigkeit. Ich hoffe, dass bei weiteren Behandlungen, die Besserung auch weiterhin so gut verläuft.

Vielen Dank

Karl- Heinz Kumbruck
Freiburg im Br., Schweiz

 

zurück zur Übersicht Heilanzeigen
 
There are no translations available.

Patientenrückmeldung

 

Bereits zum zehnten Mal komme ich nach Gallspach ins INSTITUT ZEILEIS, weil schon vor mehr als 70 Jahren mein Großvater, Josef Arlt aus Warnsdorf, Sudetenland, hier kuriert wurde. Im Alter von 60 Jahren konnte er seine Arme kaum noch bewegen, weder seine Jacke selbst anziehen, noch seine Suppe löffeln. Die Ärzte machten ihm wenig Hoffnung und auch Kuraufenthalte an verschiedenen Orten waren ohne Erfolg. Aber ZEILEIS in Gallspach machte ihn wieder fit und die Beschwerden kehrten nie zurück.

"Drum verzweifle nicht-
Frau oder Mann,
denn es gibt noch einen Dr. ZEILEIS,
der so manchem helfen kann."

 

Robert Arlt
New York, USA

 

Meine Tochter Nicole ist seit Ihrer Geburt an Ataxie erkrankt und war in Ihrer Bewegung sehr stark eingeschränkt. Nicole war drei Jahre alt, als wir auf Empfehlung meines Hausarztes zum Zeileis fuhren.
Sie konnte nicht gehen. Schon nach der ersten Behandlung kam der Erfolg. Wir sind jetzt das achte Mal hier und sie läuft wie ein “Wiesel”, dank der Behandlung von Dr. Zeileis.

Familie Sackl
Frauental, Österreich

Kindliche Bewegungsstörung

Sehr geehrte Damen und Herren!

Seit meiner Geburt bin ich schwer körperbehindert und komme seit meinem dritten Lebensjahr in das INSTITUT ZEILEIS. Vor dem Schulbesuch bin ich zweimal drei Wochen im Jahr nach Gallspach gekommen, aber jetzt geht es nur mehr einmal drei Wochen und eine Woche in den Semesterferien.
Ich besuche seit Herbst 2003 die Handelsschule im dritten Wiener Gemeindebezirk und habe das erste Jahr mit gutem Erfolg abgeschlossen. Am Anfang waren meine Professoren sehr skeptisch, ob ich die Schule schaffen werde. Aber jetzt glauben sie auch, dass ich sie bewältigen werde.
Es ist sehr wichtig, dass ich in der Schule sehr wenig fehle. Meine Widerstandskraft verdanke ich der Behandlung im INSTITUT ZEILEIS.
Wenn ich hier in Gallspach bin, geht die Gymnastik viel leichter. Besonders hilft mir die Bestrahlung, wenn man mir die Bürste auflegt. Dann bessert sich vorübergehend auch die Spastik. Leider hält die Entspannung nicht ein halbes Jahr lang an.
Ich fahre immer sehr gerne nach Gallspach.

Michael Hagleitner
Wien

 

 

Sehr geehrter Herr Doktor!

Es ist mir ein echtes Bedürfnis, Ihnen einmal zu schreiben und zu danken, denn in meiner bittersten Verzweiflung wandte ich mich an Sie.
Mein Mann hatte einen schweren Schlaganfall, konnte weder gehen noch sprechen und war halbseitig gelähmt. Nach 17 Tagen Krankenhausaufenthalt wurde er aus dem Spital entlassen, da er kein Akut-Patient, sondern nach den erhaltenen Infusionen "nur" noch ein Pflegepatient war. Hätte ich ihn damals nicht heimgeholt, wäre er ins Pflegeheim gekommen. Sobald er transportfähig war, bin ich mit ihm zu Ihnen auf Kur gefahren. Durch Ihre Behandlungen im INSTITUT ZEILEIS hat er wieder gehen und sprechen gelernt. Unsere Hausärztin hat vor Freude den Kopf geschüttelt und gemeint, was für ein Wunder ist geschehen?
Mein Mann hat auch als Nachbehandlung nie ein Reha-Zentrum gebraucht. Auch eine Nachkontrolle im Krankenhaus war nie erforderlich.
Ich selbst bin 74 Jahre alt und leide an Abnützungen der Wirbelsäule, der Hüften und der Kniegelenke. Ich besuche Ihr Institut jedes Jahr, weil durch Ihre Behandlungen das Fortschreiten meiner Krankheit doch sehr verzögert, wenn nicht überhaupt zum Stillstand gebracht wird. Dank Ihrer Hilfe konnten Sie mir zwei Operationen ersparen. Ich habe außer bei der Geburt meines Kindes in meinem Leben noch nie ein Krankenhaus in Anspruch genommen.
Herr Doktor, Sie haben mir und meinem Mann sehr geholfen und ich möchte mich bei Ihnen und Ihrem Team nochmals für Ihre großartigen Leistungen bedanken.
Recht herzlichen Dank und liebe Grüße aus Paternion.

Antonia Huber
Paternion, Österreich

 

 

Meine Familie kommt nun schon seit Mitte des letzten Krieges nach Gallspach, um sich im Institut entweder vorsorglich, oder um leichtere bzw. ärgere schmerzhafte Beschwerden auszukurieren und dies mindestens einmal pro Jahr. Hier tanken wir Energie und treffen Vorsorge, um ohne Krankheiten das ganze Jahr hindurch, d. h. täglich einsatzbereit zu sein.
Nach einem Autounfall hatte ich ein sehr schmerzhaftes HWS - Trauma, verbunden mit lästigen Kopfschmerzen, das sich aber bei regelmäßiger Behandlung in Ihrem Institut gut unter Kontrolle halten kann. Meine Erschöpfungszustände sind nach einer Zeileiskur ebenso absolut behoben, wie mein Allgemeinzustand der sich ganz wesentlich nach einer Kur in Ihrem Hause verbessert, sodass ich wieder mit viel Schwung und Elan meine Arbeit erledigen kann.
Es ist mir ein Bedürfnis, Ihnen auf diese Weise meinen Dank und meine Anerkennung für Ihre erfolgreiche Tätigkeit auszusprechen.
Bis zu meinem nächsten Kuraufenthalt in Gallspach verbleibe ich mit vielen lieben Grüßen.

Ihre E. Bereitschaft
Denk, Österreich

 

 

Vor fünf Jahren bekam unsere Tochter Lea mit eineinhalb Jahren Rheuma. Es war für das kleine Mädchen eine sehr schmerzhafte Zeit. Die Ärzte in der Kinderklinik in Stuttgart waren sehr bemüht und das Medikament sprach soweit auch gut an. Nur in den kleinen Fingerchen ließ die Schwellung nicht nach.
So kam es, dass Lea in die Finger gespritzt werden sollte. Doch wir bekamen noch Bedenkzeit und auch für die Ärzte war eine schwere Entscheidung ein so kleines Kind in die kleinen Gelenke zu spritzen. Es wäre auch auf jeden Fall mit einem Klinikaufenthalt verbunden gewesen.
So entschlossen wir uns mit unserer Lea nach Gallspach zu gehen um dort eine Hochfrequenz- und Laserbehandlung durchzuführen. Lea bekam die Behandlung gut und nach der nächsten Untersuchung stellten die Ärzte in Stuttgart eine deutliche Besserung fest und sie musste nicht gespritzt werden.
Unsere Lea ist in der Zwischenzeit sechs Jahre alt und sie ging bisher immer wieder mutig zu “Ihrem” Doktor Zeileis. Es geht ihr im Moment sehr gut. Die Gelenke sind nicht mehr geschwollen und sie ist frei von den Schmerzen und benötigt auch keine Medikamente mehr.
Auf diesem Weg wollen wir uns bei den Ärzten, den Schwestern und dem ganzem Team herzlich bedanken.

Mit freundlichen Grüßen

Familie Maurer
71088 Holzgerlingen bei Stuttgart

 

 

Durch Empfehlung kam ich 1962 nach Gallspach in das INSTITUT ZEILEIS. Mein Hausarzt konnte mir nicht helfen. Ich hatte wahnsinnige Kopf- und Halswirbelschmerzen, sowie keine Kraft in meinen Händen. Nach fünf Tagen Behandlung hatte ich wieder Kraft in meinen Händen. Auch die Bandscheibenschmerzen, sowie Kopf- und Halswirbelschmerzen waren nach dreiwöchiger Behandlung behoben und ich fühlte mich sehr wohl, sodass ich wieder arbeiten konnte. Nach wiederholter Zeileis-Kurtherapie sind die Schmerzen nicht mehr aufgetreten. Ich kann die Zeileiskur nur bestens empfehlen.

Frau Härtel
München, Deutschland

 

 

Schon als Schülerin mit 6 Jahren litt ich sehr häufig an schlimmen Migränezuständen. In meiner jungen Ehe war es nicht anders: Übelkeit, Erbrechen, rasende Kopfschmerzen. Dazu kamen auch bald arge Wirbelsäulenbeschwerden. Da eine neurologische Behandlung keinen Erfolg brachte, wandte ich mich an das Institut Dr. Zeileis in Gallspach. Damals führte noch Herr MR Dr. Fritz Zeileis, der Vater des jetzigen Obermedizinalrates, das Institut. Dieser hat mir ans Herz gelegt, zweimal im Jahr zur Therapie zu kommen. Ich befolgte dies und hatte für die Migräne besten Erfolg. Wegen meines Wirbelsäulenleidens komme ich nun schon zum 35. Mal nach Gallspach zur Kur, die mir immer wieder große Erleichterung und Schmerzfreiheit brachte. Während dieser Zeit habe ich mit großem Interesse und Freude beobachtet, wie jede Zeileisgeneration Hervorragendes an Verbesserungen im Institut und Einführung neuer Therapiemöglichkeiten geleistet hat. Im Jänner dieses Jahres erlitt ich einen Bandscheibenvorfall mit unerträglichen Schmerzen. Die diversen Fachärzte konnten mir nicht helfen. So fuhr ich wieder mit großem Vertrauen nach Gallspach. Die ausgezeichnete Behandlung mit Hochfrequenzbestrahlung, Magnetfeld und die Bewegungstherapie im hauseigenen Thermalwasserbecken waren sehr erfolgreich. Frau Zeileis sen. leitet dort mit großem Einfühlungsvermögen die Unterwasserbewegungstherapie. Trotz meines Alters mit 79 Jahren konnte mir wieder sehr geholfen werden und ich ging weitgehend beschwerdefrei nach Hause. Dem ganzen bestens geschulten Team und den sehr hilfsbereiten Schwestern ein herzliches “Danke”. Ich komme wieder.

Liselotte Schmied
4820 Bad Ischl, Österreich

 

zurück zur Übersicht Heilanzeigen

 

 
There are no translations available.

 

Patientenrückmeldung

 

“35 Jahre Gallspach”

1965 bin ich das erste Mal mit einer inkompletten Querschnittslähmung in das INSTITUT ZEILEIS gekommen. Ich konnte nur an zwei Armstützen sehr beschwerlich gehen, Blase und Darm funktionierten auch nicht richtig und die Ärzte in Deutschland hatten mir geraten mich in einen Rollstuhl zu setzen, da sich an meinem Zustand nichts mehr ändern würde.
Nach der ersten Untersuchung gab Dr. Zeileis eine Prognose 10 Jahre im Voraus ab (das fand ich sehr erstaunlich), die für mich sehr ermutigend war. Ich befolgte den Ratschlag viel Gymnastik zu machen, viel spazieren zu gehen und obwohl mir nach wenigen Schritten schon der Schweiß ausbrach und ich nach den Spaziergängen vor Erschöpfung auf einer Parkbank einschlief, blieb ich eisern und der Erfolg stellte sich prompt ein. Nach zwei Kuren konnte ich die Armstützen gegen normale Handstöcke eintauschen, die Spaziergänge wurden immer länger und nach jeder Kur hatte ich Erfolge zu verzeichnen. Nach 10 Jahren hatten sich alle Prophezeiungen erfüllt!
Inzwischen kann ich ca. zwei Stunden spazieren gehen, Blase und Darm funktionieren normal, mein allgemeiner Gesundheitszustand ist einfach sehr gut, ich bin nie krank, bin ausgesprochen aktiv, ganztags berufstätig, mache meinen Haushalt allein und sogar hin und wieder Gartenarbeit. Für mich gehört die Kur im INSTITUT ZEILEIS zum Leben dazu, und ich fahre inzwischen seit 35 Jahren dort hin, lasse meine “Batterie” wieder aufladen und fühle mich das ganze Jahr über gut. Angst vor Krankheit habe ich auch nicht, denn ein Körper, der genügend Abwehrkräfte hat, (dank der Serumbehandlung) wird sicherlich nicht krank.

Ursula Kaiser
Hordorf, Deutschland

 

:: zurück zur Übersicht Heilanzeigen

 

 
More Articles...
<< Start < Prev 1 2 3 4 5 Next > End >>
Page 2 of 5