Symptome – Diagnosen / Muskelschmerzen / Patientenbrief

Patientenbrief Muskelschmerzen

“Ich war beim Zeileis”… so sagt man bei uns in Oberösterreich, wenn man mit der Behandlung der Schulmedizin keine Heilung mehr finden kann. Dieser Satz klingt etwas respektlos, doch es drückt eine gewisse Vertraulichkeit und vor allem Hoffung aus.

Eigentlich müsste es heißen: “Ich unterzog mich einer medizinischen Behandlung bei den Ärzten des INSTITUTES ZEILEIS in Gallspach”. Das INSTITUT ZEILEIS ist ein privates Familienunternehmen mit Ärzten, die selbstverständlich auf dem letzten Stand der Schulmedizin behandeln, jedoch auch elektrische Behandlungsmethoden anwenden, vor allem die Hochfrequenz, die auf Kenntnissen von vier Ärztegenerationen beruhen. Im Volksmund sagt man bei uns: “Es geschehen dort oft kleine Wunder”. Und genau so ein kleines Wunder konnte ich brauchen.

Mir ging es genau so, wie vielen anderen Dystoniepatienten, die oft jahrelang von Arzt zu Arzt, von Heilpraktiker zu Heilpraktiker wanderten, ohne dass sie die richtige Diagnose bekamen, … dass sie an Dystonie erkrankt waren. In meinem Falle war es der Blepharospasmus.

In der neurologischen Abteilung des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Linz wurde dies sofort erkannt und ich ließ mich nun einige Jahre mit Botox-Spritzen behandeln. Als ich einmal einen Arzt fragte, wie viele Patienten er kenne, die von dieser Krankheit geheilt worden sind, sagte er nur kurz: “Keinen”. Dass die Botox-Spritzen nicht angenehm sind und auch lästige Nebenwirkungen haben, wissen meine Leidensgenossen alle. Dennoch bringt diese Behandlungsmethode eine wesentliche Erleichterung unserer Beschwerden.

Doch ich will meinen Blepharospasmus gänzlich besiegen, ich will ihn loswerden! Ich hoffe auf die Doktoren im INSTITUT ZEILEIS und ich bin zuversichtlich!

Ich weiß von anderen Fällen, dass eine komplette Heilung durch die Behandlung im INSTITUT ZEILEIS nicht durch nur eine Behandlung von drei Wochen erreicht werden konnte. Sie musste einige Male wiederholt werden. Doch dies nehme ich gerne in Kauf.

Zum Zeitpunkt dieses Schreibens habe ich nun gerade meine erste Behandlung beendet.

Tatsächlich kann ich bereits eine wesentliche Besserung meiner Beschwerden feststellen. Meine Augenlider öffnen sich wieder weiter und ich habe kein Lidblinzeln mehr. Ich kann auch wieder Auto fahren und das Lesen fällt mir auch wieder leichter. Nur wenn ich schnell gehe, kann ich den Krampf, der mir die Augenlider zuzieht, nicht unterdrücken. Dann muss ich eben ein paar Sekunden stehen bleiben. Dr. ZEILEIS hat mir empfohlen, die Beruhigungstabletten, die ich bis jetzt eingenommen habe, vorerst weiter einzunehmen. Auf die Botox-Spritzen verzichte ich vorerst. Vielleicht brauche ich sie gar nicht mehr.

Dr. ZEILEIS macht keine leichtfertigen Versprechungen und er sagte einmal zu mir: “Vielleicht hilft Ihnen Gott”. Ich meine, wenn beide zusammen helfen, sollte es doch gelingen, mich von meinem Grimassenschneiden zu befreien. Ich habe vor, in drei Monaten die Behandlung zu wiederholen. Ich freue mich schon darauf, denn durch die vielfältige Behandlung verschwinden auch viele andere kleine “Wehwehs”, die man als 72-Jähriger eben schon hat.

Ich werde Sie über den Verlauf meiner Behandlung weiter informieren.

PS: Beim INSTITUT ZEILEIS muss man die Behandlungen selbst bezahlen. Die Krankenkassen vergüten einen Teil der Kosten.

Ebenso kann man sich einen Teil der Kosten durch den Jahresausgleich vom Finanzamt zurückholen (Außergewöhnliche Belastung, die durch die Krankenkasse bestätigt wird).

Kommerzialrat A. H.

4030 Linz