Querschnittslähmung

Unterbrochene Nervenleitung im Rückenmark

Wird die Nervenleitung im Rückenmark unterbrochen, so spricht man von einer Querschnittslähmung. Diese kann verschiedene Bereiche des Körpers betreffen und auch vorübergehend oder von Dauer sein. Querschnittslähmungen können von vielen verschiedenen Ereignissen ausgelöst werden. Sie kann beispielsweise von Tumoren, Nervenerkrankungen, Infektionen, aber auch Multipler Sklerose oder Bandescheibenvorfällen etc. herführen. Für genauere Informationen zu den Krankheiten möchten wir Sie auf die jeweiligen Artikel verweisen.

Querschnittslähmung – Bandscheibenvorfall und Multiple Sklerose

Bei einem Bandscheibenvorfall kann es in seltenen Fällen soweit kommen, dass eine Querschnittlähmung auftritt. Die Bandscheibe, welche spröde und unelastisch wird, rutscht zwischen den Wirbeln in den Wirbelkörper vor und drückt somit auf das Rückenmark.

Auch Multiple Sklerose kann ein Auslöser von Querschnittslähmungen sein. Hierbei greift das Immunsystem des Körpers das Rückenmark an und zersetzt es sozusagen.

Die wohl am Häufigsten vorkommenden Auslöser von Querschnittslähmungen sind Unfälle. So kann bei einem Unfall direkt die Nervenleitung durchtrennt werden. In vielen Fällen wird die Querschnittslähmung jedoch als Folge von Wirbelbrüchen- oder Splittern ausgelöst. So können gebrochene Wirbel bzw. Wirbelsplitter auf das Rückenmark drücken beziehungsweise die Nervenleitungen durchtrennen – eine Querschnittslähmung ist die Folge.

Querschnittslähmung – Therapie

Die Therapie erfolgt nach Abklärung der Ursachen. Je nachdem, wie die Lähmung entstanden ist, erfolgt im INSTITUT ZEILEIS die Therapie.

Im INSTITUT ZEILEIS steht die symptombezogene physikalische Therapie der Beschwerden im Mittelpunkt. Es kommt das gesamte Spektrum unserer Therapien zur Anwendung, wobei die Heilgymnastik zu Lande und zu Wasser zur Beibehaltung der Mobilität einerseits und die Kombination von Hochfrequenzströmen (d`Arsonvalisation), Solenoid (hochfrequentes Magnetfeld) und Eigenblutinjektionen andererseits unverzichtbar sind. Je nach Beschwerdebild und –stärke vervollständigen spezielle Massagen, Stab- und Flächenlaser, Akupunktur, Neuraltherapie, Bioresonanz, Magnetfeldmatte (niederfrequentes Magnetfeld), Magnet-Resonanz-Therapie, Lichttherapie , sowie ausgesuchte Anwendungen aus dem Bereich der Elektro-, Hydro(=Wasser)- und Balneotherapie (hauseigenes Thermalwasser!) unser Behandlungskonzept.

Für weitere Informationen laden wir Sie gerne ein, uns direkt zu kontaktieren!

Hier gelangen Sie zu den Erfahrungsberichten unserer Patienten.